logo_b&l_1rot

 

 

 

 

bewegung-lebenskunst-12

Unser Zentrum

 

... vereint östliche & westliche Vorstellungen, wie Körper und Geist zusammen spielen und die Basis und den Rahmen abgeben für ein gutes Leben.

Wir bieten  Menschen ab dem 6. Lebensjahr vielfältige und bewährte Wege, um die Einheit von Körper und Geist zu erfahren, sich weiter zu entwickeln und um die eigene Gesundheit, Beweglichkeit und Lebensfreude zu steigern.

Unsere Angebote

Aikido,Bewegung und LebenskunstGbR

Aikido

Aikido ist eine friedfertige, japanische Kampfkunst ohne Wettkampf, die elegante Bewegungen nutzt, um einen Angriff zu neutralisieren.

Feldenkrais

Die Feldenkrais-Methode umfaßt eine Vielzahl verschiedener Lektionen, um die innere Aufmerksamkeit zu schulen.

Iaido

Iaido ist eine traditionelle japanische Kampfkunst (jap. Budo), deren Wurzeln und Ursprünge bis in das 9. Jahrhundert zurück reichen.

Karate

Karate ist eine jahrhundertealte Kampfkunst von den – südlich von Japan gelegenen – RyuKyu-Inseln mit ihrer Hauptinsel Okinawa.

Meditation

Meditation bedeutet im Buddhismus »müheloses Verweilen in dem, was ist«.

Yoga

ein 3500 Jahre alter Weg, um Körper, Geist und Seele miteinander bewusst zu verbinden.

Anschrift

 

Kessenicher Straße 217

53129 Bonn

Telefon: 0228 / 74 88 72 39

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff

Ihre Nachricht

Neuigkeiten

Aikido-Seminare im Herbst

Wir erwarten drei verschiedene Aikido-LehrerInnen in diesem Herbst im Zentrum für Bewegung & Lebenskunst: Janet Clift, 6. Dan Aikido aus Athen am 30. September – 01. Oktober Ausschreibung Dr. Dirk Müller, 6. Dan Aikido aus Hamburg am 20. – 21. Oktober Ausschreibung Piers Cooke, 7. Dan Aikido aus London am 25. – 26. November Ausschreibung  

Newsletter 26. Juli 2017

Liebe Aikido-ka,gestern Abend war also das letzte Training für das Sommersemester. Der Hochschulsport geht insgesamt in die Sommerferien und die Kurse in der vorlesungsfreien Zeit beginnen am 21. August. Unser Kurs fängt früher an und hört noch früher auf:Dienstags 19:00–20:30 UhrWenn es Euch also gefallen hat und Ihr „im Lande“ seid, dann freue ich mich, Euch dann wieder zu sehen.Das Wintersemester beginnt am 10. Oktober und dann findet der Kurs zu denselben zeigen statt, wie jetzt:Dienstags, 19:30–21:30 UhrDazwischen gibt es noch zwei Aikido-Seminare im Zentrum für Bewegung & Lebenskunst, an denen zwei großartige Gastlehrerinnen unterrichten werden:01.–03. September Lia Suzuki, 6. Dan […]

mehr

Veranstaltungen

Aikido-Seminare im Herbst

Wir erwarten drei verschiedene Aikido-LehrerInnen in diesem Herbst im Zentrum für Bewegung & Lebenskunst: Janet Clift, 6. Dan Aikido aus Athen am 30. September – 01. Oktober Ausschreibung Dr. Dirk Müller, 6. Dan Aikido aus Hamburg am 20. – 21. Oktober Ausschreibung Piers Cooke, 7. Dan Aikido aus London am 25. – 26. November Ausschreibung  

mehr

Blogeinträge

Im Aikido gibt es keinen Kampf

Liebe Aikido-ka, hier also wieder meine schriftliche Zusammenfassung vom gestrigen Training. Ich habe mich sehr gefreut, so viele bekannte Gesichter wieder zu sehen, aber auch ein paar neue. Herzlich willkommen! Wie immer zu Beginn eines Kurses habe ich eine kurze spontane Demonstration meines aktuellen Verständnisses von Aikido gegeben. Vielen Dank, Judith, für das Ukemi! Dann habe ich diese Interpretation versucht, in Worte zu fassen. Einige wesentliche Punkte will ich hier gerne wiedergeben. Im Aikido gibt es keinen Kampf. Historisch ist Aikido aus dem Daito Ryu Aiki-Jujutsu entstanden, einer Jahrhunderte alten Kampfkunst, die in dem Takeda-Clan entwickelt und weiter gegeben wurde. […]

Die Mutter aller Haltetechniken im Aikido: Ikkyo. Hier in der Ura-Variante

Ikkyo heißt die Erste Haltetechnik im Aikido. Auf ihr basieren fast alle anderen Haltetechniken. Deshalb kann man die nicht oft genug üben. Es gibt wie den meisten Aikido-Techniken gibt es auch hier zwei verschiedene Ausführungen. Die eine geht vor dem Körper des Angreifers entlang, die andere über die Rückseite. Japanisch wird das mit Omote und Ura bezeichnet. Beide haben wir geübt.

Was das Web über einen so aufbewahrt! Und was man dann daraus machen kann …

Social Media sind ein wichtiges Instrument, sich mit anderen Menschen zu vernetzen, in Kontakt zu bleiben oder Gleichgesinnte zu finden. Dazu muss man sich selber im Web präsentieren, bekannt machen. Doch unabhängig von den Profilen auf der eigenen Facebook-Seite oder bei Xing und LinkedIn schreiben möglicherweise auch andere über mich. Und so macht es Sinn, ab und an einmal nach sich selber im Web zu suchen. Bei meinem heutigen Check fand ich folgende Web-Seite: Bild der Wissenschaft Das ist jetzt schon wieder acht Jahre her und nach meinem Ausstieg aus der Wissenschaft erscheint mir dies wie eine andere Welt. Eine, […]

mehr