Genesungswunschlehrgang für Nobuyuki Watanabe sensei

An diesem Wochenende war eigentlich geplant, dass Watanabe sensei, 8° Dan Aikido bei uns im Zentrum für Bewegung & Lebenskunst einen Lehrgang gibt. Doch leider erkrankte er Ende August, sodass er nicht nach Deutschland kommen konnte. Normalerweise sagt man dann einen solchen Lehrgang ab. Das habe ich getan, allerdings gleichzeitig am selben Wochenende einen Genesungswunschlehrgang für ihn ausgeschrieben. Dieser ist heute Mittag zu Ende gegangen. 21 aikido-ka folgten dieser veränderten Ausschreibung. Den Unterricht gaben Sonja Weißbacher, Robert Schwinghammer und ich. Unsere Idee war, durch unsere Gemeinsamkeiten und Unterschiede indirekt einen Zugang zu den Konzepten und Prinzipien zu vermitteln, die das Aikido von watanabe sensei auszeichnen.
Lehrgangsbeschreibungen empfinde ich immer als schwierig, da sie sich im Prinzip gleichen. Auch dieser hat allen viel Freude bereitet. Es gab genug zu lachen und genug zu lernen. Spannend war aber in der Tat zu sehen, wo wir drei Lehrer an dem Wochenende unsere Schwerpunkte setzten. Wir haben einiges davon gefilmt und werden in den nächsten Tagen einen Zusammenschnitt produzieren und veröffentlichen. Das scheint mir angemessener zu sein, als dass ich versuche zusammenzufassen, was wir genau gemacht und gesagt haben.
Wir fanden es auf jeden Fall so inspirierend, um uns für einen noch unbestimmten Zeitpunkt im nächsten Jahr wieder für einen gemeinsamen Lehrgang zusammenzufinden. Die wichtigste Botschaft für den Anlass dieses Lehrgangs lautet: watanabe sensei geht es schon besser.

Wir müssen aber noch bis zum Jahresende warten, um eine Prognose für einen möglichen nächsten Besuch von ihm in Deutschland zu wagen!
Vielen Dank an Sonja und Robert, die so spontan direkt zugesagt haben und alle Teilnehmer, die trotzdem gekommen sind!

*veröffentlicht von Thomas Christaller auf thomas-landstrasse.blogspot.de/ *

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.