Aikido

Sabine wirft Thomas mit einem Kokkyo-Nage

… ist eine friedfertige, nicht-wettkampforientierte japanische Kampfkunst, die elegante Bewegungen nutzt, um einen Angriff zu neutralisieren. Aikido Übungen verbessern Ihre physischen Fähigkeiten, Ausdauer, Empfindsamkeit und Zentriertheit. Die Grundlagen dafür werden in einer Sie unterstützenden Umgebung und in gegenseitiger Kooperation geübt. Aikido fordert und fördert die ganze Persönlichkeit. Durch das beständige körperliche Üben entstehen Philosophie, Technik, Eigenaufmerksamkeit und geistige Haltung. Aikido wird von Frauen und Männern jeden Alters praktiziert und kann an Ihre jeweilige aktuellen physischen Bedingungen angepasst werden. Jeder wird bei regelmässigem Üben (1-2 mal die Woche) Fortschritte fest stellen. Das Üben von Aikido führt zu mehr Ausgeglichenheit und hilft Ihnen, effektiver im Alltag zu sein. Wenn Sie sich ein anspruchsvolles Energie-schaffendes Training wünschen, in einer angenehmen Umgebung, wo der Schwerpunkt auf Ihrem inneren Wachstum liegt, dann kommen Sie in das Dojo (Übungsraum) im Zentrum für Bewegung & Lebenskunst.

Aikido ist eine japanische Kampfkunst (jap. Budo).

Es wurde von Morihei Ueshiba (1883-1969) entwickelt, nach jahrelangem Studium des Daito-ryu Aiki-jujutsu, dessen Wurzeln und Ursprünge bis in das 9. Jahrhundert zurück reichen. Es ist die von ihm entwickelte Essenz, die Spitze des Eisberges einer langen Tradition. Doch erst nach dem 2. Weltkrieg hat es die Form gefunden, in der es in alle Welt getragen wurde, und auf dem unser angebotenes Aikido beruht.

Aikido wird in aller Regel paarweise geübt, wobei ein Partner die Rolle des Angreifers übernimmt (jap. uke) und der andere die Rolle des Verteidigers (jap. tori). Beide Körperseiten werden abwechselnd geübt und dann wechseln die Partner die Rollen.

Es gibt, wie bei vielen traditionellen Kampfkünsten, keine Wettkämpfe. Die Ernsthaftigkeit und die Intensität kommen dadurch zustande, dass man ohne Wettkampf sehr anspruchsvolle Bewegungsabläufe üben kann, um so zu den zugrunde liegenden einfachen Prinzipien vor zu stoßen. Gelingt es einem, diese zu verinnerlichen, dann kann man sich von den vorgegebenen Formen befreien und intuitiv und spontan in jedem Augenblick angemessen handeln. In aller Regel dauert es viele Jahre, bis ein derartiges Niveau erreicht werden kann.

Aikido kann sich jedem Menschen erschließen und stellt keine besonderen Voraussetzungen, weder an das Alter, noch an sportliche Vorerfahrungen oder ob dies Frauen oder Männer üben. Aikido kann im Bewegungsablauf langsam aber auch sehr dynamisch sein. Eines der Ziele besteht darin, im Laufe der Zeit mit immer weniger Muskelkraft immer größere Effekte zu erreichen.

Da Aikido aus den praktischen Erfordernissen der früheren Kriegerkaste in Japan (Samurai) entstanden ist, lässt es sich prinzipiell auch in der Realität einsetzen. Die Techniken und Methoden sind hochgradig effizient, wenn man in der Lage ist, sich selber in solchen Situationen zu kontrollieren. Deshalb lernen etliche Polizeieinheiten in Japan u.a. Aikido. Aber Aikido ist keine Ansammlung von Tricks und kein geheimer Weg zu übermenschlichen Kräften. Deshalb eignet sich Aikido eher dafür zu lernen, wie gefährliche Situationen erst gar nicht entstehen können.

Wir bieten Aikido-Unterricht …

… für Kinder, Jugendliche und Erwachsene an. Schauen Sie auf unseren Wochenplan, um die passenden Stunden zu finden. Unsere Aikido-Lehrer tauschen sich regelmäßig untereinander aus, damit bei entsprechenden Fortschritten unsere Schüler zu Prüfungen angemeldet werden können, die nach der Prüfungsordnung des Aikido Hombu-Dojo durchgeführt werden. Unser Dojo ist beim Verband Kenbukai e.V. registriert. Alle Graduierungen werden vom Aikido Hombu-Dojo in Tokyo anerkannt.

Aikido-Wochenendseminare

Mehrmals im Jahr finden Wochenendseminare mit interessanten Aikido-LehrerInnen statt. Bisher waren folgende schon bei uns:

Nobuyuki Watanabe, 8. Dan, Shihan
Joensuu Matti, 6. Dan
Lia Suzuki, 6. Dan
Kimberly Richardson, 6. Dan
Léo Tamaki, 4. Dan
Dirk Müller, 6. Dan
Ulf Rott, 6. Dan
Janet Clift, 6. Dan
Piers Cooke, 7. Dan
Gilles Chénerilles, 6. Dan
Klaus Hagedorn, 6. Dan
Michael Ibers, 6. Dan
Martin Gruber, 6. Dan
und noch einige mehr.

Hier einige interessante Links zum Thema Aikido

Aikido in der Wikipedia (englisch)

Lebenslauf von Morihei Ueshiba O-Sensei (deutsch)

Kolumne von Thomas Christaller im Aikido Journal

aikido jornal (englisch und nur auf dem Web)

Aikido Primer (englisch)

Eine ganz einfache Erklärung, was Aikido ist und Allem. Für Kinder geschrieben, aber auch für Erwachsene geeignet 🙂

bewegung-lebenskunst-74
Thomas erklärt, wie eine junge Frau einen kräftigen Mann am Boden festhalten kann
bewegung-lebenskunst-65
Im Aikido gibt es zahlreiche Atemübungen

 

Aikido-Veranstaltungen hier in Eversports anzeigen.

Probestunde ermäßigter Monatsbeitrag Monatsbeitrag 10er-Karte
0€ 45€ 60€ 72€