About

Yoga

Hatha-Yoga ist der körperliche Weg, um die seelisch-geistigen Vorgänge zur Ruhe zu bringen und eine gute Balance zu finden.

Was ist Yoga?

Bei uns in Europa ist Yoga hauptsächlich für seine haltungsbasierte körperliche Fitness, Entspannungstechniken und den Stressabbau bekannt. Jedoch ist Yoga eigentlich eine alte, indische Praxis, tatsächlich eine philosophische Lehre. Der Begriff „Yoga“ leitet sich von dem Sanskrit-Wort „yuga“ her, das heißt „Joch“. Yoga bedeutet „Vereinigung“ oder „Integration“ und kann als das „Anschirren“ des Körpers an die Seele zum Einswerden mit dem Bewusstsein verstanden werden.

Das bei uns bekannte körperliche Yoga heißt „Hatha-Yoga“. Dabei wird der Einklang vor allem durch körperliche Bewegungen, Atemtechniken sowie Meditation hergestellt. Die eigene Konzentration und das Bewusstsein werden geschult, ebenso wie die Muskeln und die Beweglichkeit. Unterschiede wie Körper und Geist, Oben und Unten, Innen und Außen, Links und Rechts werden miteinander vereint und dadurch ein inneres Gleichgewicht, Ruhe und Klarheit erlangt. Damit kann Yoga sowohl die körperliche als auch die geistige Gesundheit fördern und stärken.

Selbstverständlich hilft dir Yoga, deine körperliche Fitness zu verbessern. Und es bietet dir weit mehr. Die Körperhaltungen, wenn auch oft im Fokus, bilden nur eine von acht aufeinander aufbauenden Stufen des Yoga. Die Gewichtung dieser Stufen variiert je nach Yoga-Stil und auch je nach Lehrer:in.

Yoga kann von allen geübt werden und du kannst dir aus diesem weiten Spektrum mitnehmen, was du für dich brauchst.

Seit wann gibt es Yoga?

Die ersten schriftlichen Erwähnungen des Yoga finden sich bereits 900 v.Chr. in der indischen Geschichte. Yoga war zuerst ein spiritueller Weg, der durch Atemübungen („prāṇāyāma“) ein Hilfsmittel für die Meditation darstellte. Im Laufe der Zeit entwickelten sich immer mehr Übungen, u.a. die Körperhaltungen („āsana“) zur Mobilisierung und Kräftigung des Körpers während der Meditation. Durch die Steigerung des körperlichen und geistigen Wohlbefindens gewannen die Asanas einen immer größer werdenden Stellenwert im Yoga. Zwischen dem 13. und 14. Jahrhundert entstand daraus eine erste Form des heute bekanntesten Yoga: das körperbetonte Hatha-Yoga.

In den letzten Jahren hat sich Yoga außerhalb von Indien ausgebreitet und etabliert. Doch Yoga ist nicht gleich Yoga. Im Laufe der Jahre wurden unzählige neue Stile und Varianten entwickelt. Es gibt „reine“ Formen, mit geradliniger und ununterbrochener Verbindung nach Indien, während andere nur entfernte Ähnlichkeit mit den traditionellen Hatha-Yoga-Stilen haben.

Welche Stilrichtung üben wir?

Bei uns im Zentrum für Bewegung und Lebenskunst in Bonn bieten wir dir IYENGAR® Yoga, SIVANANDA Yoga und YOGALIFE Yoga an.

Alle drei haben eine enge Verbindung nach Indien und bieten damit einen traditionellen Ansatz, wobei das IYENGAR® und YOGALIFE Yoga körperbetonter sind als das eher spirituelle SIVANANDA Yoga. Die Yoga-Meister B.K.S. Iyengar und Sivananda waren vor ca. 70 Jahren mit die Ersten, die Yoga außerhalb von Indien verbreiteten. Mittlerweile sind daraus große, weltweit etablierte Yoga-Verbände geworden.

Um herauszufinden, welche Unterschiede es beim Üben, den Anforderungen und den Lehrerinnen gibt, schau dir gerne die Profile von Sabine, Lisa und Judith genauer an und vor allem: probiere selbst aus, was gut zu dir passt.

Komm zum Probetraining!

Neugierig geworden? Gerne kannst du an einer Probestunde teilnehmen. Wähle in unserem Stundenplan das passende Angebot aus und klicke auf „Jetzt anmelden“.

Bei Fragen melde Dich gerne bei uns: 0228-74887239 / info(at)lebenskunst-bonn.de

Unsere Yoga-Lehrerinnen

Sabine unterrichtet IYENGAR® Yoga. Lisa unterrichtet SIVANANDA Yoga. Judith unterrichtet YOGALIFE Yoga.

About
Yoga citta-vritti-nirodaha

»Yoga ist jener innere Zustand, in dem die seelisch-geistigen Vorgänge zur Ruhe kommen.«


Patanjali 1:2